Solarspeicher – Nachts einfach die Sonne einschalten!

Sie speichern Ihre gewonnene Energie und haben Sie jederzeit zur Verfügung. Mit einem Batteriespeicher ist das möglich. Bei guter Auslegung können Sie so bis zu 80 % Ihres erzeugten Stroms, manchmal auch mehr, selbst verbrauchen. Die Rentabilität Ihrer Anlage steigt dadurch.

Denn wie Sie wissen:

Durchschnittlicher Strompreis
Deutsche Haushalte 2015

28,8 ct/kWh Tendenz steigend

Durchschnittle Stromgestehungskosten2
PV-Kleinanlage 2015

12 ct/kWh3

Und so funktioniert es:

Tag

  1. Strom wird erzeugt.
  2. Der benötigte Strom wird direkt verbraucht, z. B. beim Kochen, Fernsehen für Licht und Computer
  3. Erzeugter, nicht benötigter Strom fließt zur Batterie und wird gespeichert.
  4. Wird zusätzlich Strom benötigt, wird er vom Netz bezogen

Nacht

  1. Strom wird von der Batterie an die Verbraucher geliefert
  2. Erst wenn die Batterie leer ist, wird Strom vom Netz gezogen

 

Unsere Leistung

Ich berate Sie ausführlich und stelle Ihnen verschiedene Systeme vor, z. B. das Speichersystem von SMA. Sie erhalten eine Wirtschaftlichkeitsberechnung und eine Beratung über die staatlichen Fördermöglichkeiten.

Solarspeicher – Förderung

Solarspeicher werden auf 2 Arten staatlich gefördert: Durch einen zinsvergünstigten Kredit der KfW-Bank und durch einen Tilgungszuschuss bis zu 30 % der Anschaffungskosten (Kaufpreis + Installationskosten)

Die genauen Bedingungen erfahren Sie bei der KfW oder einer verbundenen Bank oder Sparkasse. Hier aber schon mal ein grober Überblick*:

 

  1. Zinsvergünstigter KfW-Kredit für bis zu 100 % der Anschaffungskosten

Für solare Speichersysteme bei einem PV-Anlagenneubau oder einer Speichernachrüstung für Anlagen, die nach dem 31.Den tagaktuellen Kreditzins der KfW für Solarspeicher erfahren Sie hier.

Mögliche Laufzeiten:

  • bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr (5/1),
  • bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren (10/2),
  • bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahren (20/3)
  1. Tilgungszuschuss bis zu 30 % der Anschaffungskosten

Den genauen Tilgungszuschuss können Sie mit Hilfe des Berechnungsblattes der KFW ermitteln.

 

Voraussetzungen für die Förderung von Batteriespeicher und Photovoltaik-Anlage:
  • Neu errichtete PV-Anlage oder Nachrüstung einer nach dem 31.12.2012 errichteten PV-Anlage
  • Die Leistung der installierten Photovoltaik-Anlage, die mit dem Batteriespeichersystem verbunden wird, darf 30 kWp nicht überschreiten.
  • Für eine Photovoltaik-Anlage kann jeweils nur ein Batteriespeichersystem gefördert werden.
  • Ihr Batteriespeichersystem befindet sich in Deutschland und wird von Ihnen mindestens 5 Jahre betrieben.

Die Förderung beanspruchen können Privatpersonen, Unternehmen, Freiberufler und Landwirte.

 

* Die genauen Fördersätze erfahren Sie bei der KfW oder einer verbundenen Bank. Der Überblick dazu ist ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.